Recherche Login Donner

Videoreihe: Gewollt, gesehen und erkannt werden

|   News
von Constanza Kaliks im Rahmen der Reihe "Building trust. Education in times of Corona" der Pädagogischen Sektion am Goetheanum

“Wo Schule ist, ist Hoffnung”, schreibt Sebastião Salgado in der Einleitung zu seinem Buch “Retratos de crianças no Êxodo” – Bilder von Kindern im Exodus. Was kann die Schule als Ort der Hoffnung tun, wo kann die Schule Ort der Hoffnung sein, was ist unentbehrlich? Für das Kind und den jungen Menschen ist es grundlegend, erleben zu können, gewollt zu sein, wahrgenommen – gesehen –  und anerkannt zu werden. Diese Erfahrungen zu ermöglichen ist Auftrag des Umfeldes, in dem das Kind und der junge Mensch heranwachsen – eine Herausforderung während der Pandemie, eine Frage an die Schule.

Die Videoreihe zum Thema „Building Trust“ der Pädagogischen Sektion am Goetheanum möchte Gedankenanstöße, Anregungen und Diskussionsbeiträge liefern. Die Reihe startet im Originalton auf Deutsch, später mehrsprachig, mit Untertiteln auf Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch (->gehen Sie hierfür auf das Videosymbol cc). Filmdauer ca. 10-15 Minuten.

Foto: Constanza Kaliks