Suche Login Spenden

«Stimmen einer menschenwürdigen Pädagogik»

Reform-PädagogInnen des 20. Jahrhunderts

 

Rudolf Steiner war nicht der Einzige, der im 20. Jahrhundert eine Wende in der Pädagogik forderte. Nicht mehr die Regeln von Kirche und Staat sollten für die Lehrenden der damaligen Zeit massgeblich für den Unterricht sein, sondern das Wesen des Kindes. Aus dessen Verständnis heraus wollte man die Methoden und Inhalte der Lebens- und Lernbedingungen neu entwickeln.

Unter dem Titel «Stimmen einer menschenwürdigen Pädagogik» stellt die Pädagogische Sektion neun grosse Reform-Pädagogen und -Pädagoginnen vor. Diese sind Henryk Goldszmit alias Janusz Korczak, Emmi Pikler, Martin Buber, Paulo Freire, Edouard Claparède, Celestin Freinet, Denis de Rougemont, Adolphe Ferrière und Maria Montessori.

 

Hier finden Sie alle Videobeiträge der Vortragsreihe:

  • 21. Juni 2022: Micaela Mecocci, Dozentin und Lehrerin für Montessoripädagogik, über Maria MontessoriVortrag fällt leider aus
  • 3. Mai 2022: Video folgt, Henri Louis Go, Universität Lothringen, über Celestin Freinet (Vortrag in französisch/ deutsch)
  • 16. November 2021: «Jedes Kind, ein Stern»: Tomas Zdrazil, Professor für Pädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart, über Janusz Korczak (Dauer des Videos: 53 Min.)
  • 5. Oktober 2021:«Pädagogik der Unterdrückten»: Jonas Bach, Professor für Philosophie an der Uni Estadual de Campinas, Brasilien, und Constanza Kaliks, Leiterin der Pädagogischen Sektion am Goetheanum, über Paulo Freire (Dauer des Videos: 35 Min.)