Wir kommen in allen Lebenslagen zurecht: moderne Technologie nutzen und einen einfachen Tagesablauf für zuhause gestalten

|   BLOG Distance Learning

von Joep Eikenboom, Lehrer der 5.Klasse an der Dordtse Vrije Schule, Niederlande 

Völlig unerwartet leben wir in unwirklichen Zeiten. In den meisten Ländern der Erde beeinträchtigt die Coronavirus-Krise das Leben in erheblichem Maße. Wir als Waldorflehrer hätten es uns nicht träumen lassen, dass jemals unsere Schulen geschlossen werden und wir von unseren Schülern getrennt sein würden.

Wir können den Kindern Vertrauen für die Zukunft vermitteln. Dazu gehört auch die Erziehung der Willenskräfte; denken Sie immer daran, dass Angst ein negatives Vorbild darstellt.

Unsere erzieherische Aufgabe - unter normalen Umständen - besteht darin, sie zu führen und nicht zu früh und unvorbereitet in diese virtuelle Welt einzutauchen. Aber der Ausnahmezustand bricht diese Gesetze. 'Not kennt kein Gesetz'. Mit den Kindern der Klasse kann man auch mit modernen Kommunikationsmitteln in Kontakt bleiben. Haben Sie keine Angst oder Zögerlichkeit gegenüber dieser modernen Technologie, sondern zeigen Sie den Kindern, dass ein Mensch unter allen Umständen zurechtkommen kann. Wir Waldorflehrer sind auch Zeitgenossen der Moderne, und als Erwachsene wissen wir, wie man moderne Technik angemessen einsetzt. Denken Sie daran, dass die Kinder in dieser Zeit geboren sind, sich inkarniert haben, um diese Art von neuen Welterfahrungen zu machen. 

Um die Eltern dabei zu unterstützen, für ihre Kinder tagsüber eine gewisse Struktur zu schaffen, können Sie damit beginnen, zu Hause einen einfachen Tagesablauf zu gestalten - natürlich unter Berücksichtigung des/der Alters/e der Kinder. Bitte denken Sie daran, regelmäßig mit den Eltern zu kommunizieren - das ist das Beste für die Kinder. Das Ziel wäre, mehr oder weniger den üblichen Tagesablauf für die Aufgaben der Schule beizubehalten.

Ein Beispiel:

09:00 - 10:00 Uhr: Hauptunterricht

10:00 - 10:30: kleine Pause

10:30 - 11:20 Uhr: Schularbeiten (Mathematik: die Eltern wissen lassen, was sie zu tun haben)

11:20 - 11:30: kleinere Pause

11:30 - 12:20 Uhr: Schularbeiten (Sprache: Lesen eines Buches, Schreiben eines Textes nach dem aktuellen Lehrplan)

12:20 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr: Lieder zum Spielen auf der Blockflöte, Zeichnen, Basteln (Stricken, Häkeln, Sticken), gefolgt von der Spielzeit

Sie können für die Eltern Unterlagen mit Aufgaben und Hausaufgaben für die Kinder vorbereiten - je nach Ihrer Situation für ein paar Tage oder eine ganze Woche.

Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Hauptunterrichtsblock

Mathematik

Sprachkenntnisse

Schreiben eines kleinen Textes für das gerade gelesen Buch (kurz über den Inhalt; was hat ihnen in der Geschichte am besten gefallen? Würden sie es einem Klassenkameraden oder einem Freund empfehlen?)  Die Kinder könnten diese Texte dann miteinander teilen.

Kreative Aufgaben: Formzeichnen, Zeichnungen, wenn möglich sogar Malen, Handarbeit, einfache handwerkliche Tätigkeiten.

Lieder auf der Blockflöte spielen, einschließlich Singen und Summen der Lieder

Wir müssen auch bedenken, dass alle Kinder ihre Klassenkameraden vermissen werden, und vielleicht vermissen sie sogar uns. Das Folgende ist etwas, von dem wir nie gedacht hätten, dass wir es als Waldorflehrer tun würden: Sie können mit den Kindern über FaceTime oder WhatsApp in Kontakt bleiben. So können die Kinder mit Ihnen visuellen Kontakt aufnehmen. Seien Sie sich aber darüber im Klaren, dass dies nur während bestimmter vereinbarter Schulzeiten möglich sein kann. Die Kinder können Ihnen dann Fragen stellen, sie können Ihnen ihre Arbeit zeigen. So werden sie sich weniger isoliert fühlen, und sie werden sich sicherlich weniger von Ihnen, ihrem Lehrer, im Stich gelassen fühlen.

Hoffen wir, dass dieser Ausnahmezustand nicht allzu lange andauert und dass alle Kinder in nicht allzu ferner Zukunft wieder vor uns stehen werden.