Der Mensch als Pendelbewegung - zur Aufgabe, ein neues Verhältnis zur Leiblichkeit zu entwickeln

Erstellt von Claus-Peter Röh | |   News
Die Welt-Lehrer- und Erziehertagung 2023 (WLT) wird die Frage der Leiblichkeit des Menschen in den Mittelpunkt der Arbeit stellen.

In ihrer Verantwortung für die Themenfindung blickte die Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung auf das Zeitgeschehen und auf Zukunftsperspektiven: Obwohl die Waldorfpädagogik seit ihrer Begründung das  Ziel  hat,  „den  ganzen Menschen“  durch  die  Erziehung  anzusprechen, muss  heute  die  Frage  gestellt  werden, ob unser Verständnis der leiblichen Entwicklung sich in den vergangenen 101 Jahren genügend  verwandelt  und  erneuert  hat.  Auchin  der  Begegnung  mit der gegenwärtigen Corona-Krise zeigte es sich als Herausforderung, dem mechanistisch-äusseren Verständnis der leiblichen Vorgänge mit einem ganzheitlichen,  die seelischen und geistigen Vorgänge einbeziehenden Bild des Menschenzu begegnen.

Weiter im Rundbrief Nr. 69, S. 4

Foto: Claus-Peter Röh