Notfallpädagogischen Praxis zur Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen

25/03/2020

Freunde der Erziehungskunst

 

Einrichtung einer Krisen-Hotline am Parzival-Zentrum Karlsruhe
Video-Clips aus der notfallpädagogischen Praxis zur Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen

Wir erleben im Moment mit der Ausbreitung des Coronavirus  eine weltweite Pandemie. Unser Alltagsleben wird notwendigerweise in dieser Situation immer stärker eingegrenzt und beschnitten. Viele Menschen sind besorgt. Vor allem Kinder und Jugendliche können in dieser Situation massive Ängste entwickeln. Angst aber ist ein schlechter Ratgeber. Stress und Angst reduziert die Abwehrkräfte unseres Immunsystems und macht uns verstärkt krankheitsanfällig.

In Goethes Märchen von der Grünen Schlang und der schönen Lilie, sagt der Alte mit der Lampe an einer zentralen Stelle:  „Ob ich helfen kann, weiß ich nicht; ein einzelner hilft nicht, sondern wer sich mit vielen zur rechten Stunde vereinigt“.

Der in der jetzigen Situation so entscheidende menschliche  Zusammenhalt  zur psychosozialen Stabilisierung wird in dieser Krise besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Da nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sowohl die Art der Medienberichterstattung als auch Quarantänemaßnahmen traumatisieren können, wird bereits jetzt von einer weitaus größeren Zahl traumatisierter Kinder und Jugendlichen ausgegangen als bei den Anschlägen vom 11.September 2001 in New York mit möglicherweise weitreichenden biografischen und gesellschaftlichen Konsequenzen. Laut Medienberichten stieg die häusliche Gewalt in China während der Zeit der Ausgangssperre um das Dreifache. Der Kinderschutzbund in Deutschland hat auf diese bedrohliche Situation bereits in einer Pressemitteilung  hingewiesen.

Die Ambulanz für Notfallpädagogik am Parzival Zentrum Karlsruhe hat in Kooperation mit den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners/Notfallpädagogik und der Ambulanz für Notfallpädagogik München eine bundesweite Hotline eingerichtet. Diese Hotline wird ab Dienstag, den 24.03.2020 täglich von 9 bis 21 Uhr für Eltern, aber auch für Kinder und Jugendliche erreichbar sein, die sich in ihrem häuslichen Umfeld überfordert, geängstigt, destabilisiert oder bedroht fühlen. Ihnen soll in einem notfallpädagogischen Beratungsgespräch psychosoziale Erste Hilfe angeboten werden. Die Beratungshotline ist  täglich  09.00-21.00 Uhr unter 0721-6807866-22 zu erreichen.

Darüber hinaus produzieren die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners Rudolf Steinerseine Serie von Video-Clips mit Hinweisen, Ratschlägen und konkreten Beispielen aus der notfallpädagogischen Praxis zur psychosozialen Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen in Krisen, die auch im Bereich der Wohnung umgesetzt werden können. Die ersten Video-Clips sind bereits online (www.parzival-zentrum.dewww.freunde-waldorf.de/Notfallpädagogik;www.youtube.de : Corona Notfallpädagogik).